Port Alberich 2: Steampunk-Con geht in die 2. Runde

Seit Port Alberich 1 gibt es im Wormser Luftraum zunehmende Probleme mit Luftpiraten. Auf die Unterstützung durch das Deutsche Kaiserreich ist nicht zu hoffen, weil es sich bei dem Luftschiffhafen um exterritoriales Gebiet handelt, auf dem Greenfly Industries für die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung zuständig ist.
Weil Port Alberich nach wie vor einer der wichtigsten Knotenpunkte für den Luftschiffverkehr entlang des Rheins ist, hat sich Greenfly Industries dafür entschieden, diesen nicht zu schließen und den Betrieb am Laufen zu halten.

Nähere Infos und Anmeldung auf der projekteigenen Homepage:

Greenfly Industries Homepage